+++ Klimavisionen: Jetzt an unserer Umfrage teilnehmen! +++

Grün in der Stadt

Durch den Klimawandel kommt es immer häufiger zu langanhaltenden Hitzeperioden mit mehr Hitzetagen (über 30 °C) und mehr Tropennächten (nicht unter 20 °C). Das kann bei Menschen zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Aber auch die Tier- und Pflanzenwelt verändert sich, weil Grün und Ackerflächen vertrocknen. Ebenso steigt die Zahl von Starkregenereignissen. Das Ergebnis: extreme Grundwasserschwankungen, Überschwemmungen, die zu Schäden an Gebäuden und Infrastruktur führen können.

Durch gezielte Maßnahmen können die Auswirkungen des Klimawandels jedoch reduziert werden. Grün- und Freiräume machen Städte nicht nur lebenswerter, sondern erfüllen auch ökologische Funktionen. Bäume spenden Schatten, dienen als Lebensraum für Tiere und fördern die Verdunstung. Fassaden- und Dachbegrünungen kühlen an Hitzetagen und nehmen bei Starkregen Wasser auf. Grün und Natur in der Stadt schafft Orte, an denen sich viele Menschen gerne und länger aufhalten.

Ist Lippstadt eine "Grüne Lunge"? Schildern Sie uns Ihre Eindrücke und nehmen Sie jetzt an unserer Umfrage teil!

Hektar Wald- und Forstfläche gibt es in Lippstadt
Baumbestand in Lippstadt auf städtischen Flächen
neuangepflanzte Bäume auf städtischen Flächen innerhalb eines Jahres
als Ersatz gepflanzte Bäume innerhalb eines Jahres auf städtischen Flächen

Grüne Lunge

In Lippstadt stehen ca. 37.000 Bäume auf öffentlichen Flächen, im Jahr 2020 wurden dort 180 neue Bäume und 240 als Ersatz gepflanzt. Das bedeutet, dass im Schnitt jeden Tag mehr als ein Baum gepflanzt wurde! Hinzu kommen unzählige Bäume auf privaten Flächen.Eine durchschnittlich große Buche bindet gut 12 kg CO2 im Jahr. 80 Bäume kompensieren also ca. 1 Tonne CO2 im Jahr – und mit zunehmendem Alter der Bäume erhöht sich dieser Wert sogar noch.

Sie sind also ein wesentlicher Bestandteil zur Bewältigung der Klimakrise.   

Was können wir tun?

Naturnahe Parks

Anlegen von naturnahen Parks und Gärten

Offene Flächen

Abbau oder Vermeidung von versiegelten Flächen in Gärten oder Innenstädten

Insektenfreundlichkeit

Pflanzen von insektenfreundlichen Stauden, Sträuchern und Bäumen, Anlegen von Blühwiesen mit der „Lippstädter Mischung“

Begrünungen

Begrünung von Flachdächern, z.B. einer Garage, oder auch Fassaden

Pflanzaktionen

Pflanzaktionen für öffentliche Beete, z.B. durch den Einsatz von insektenfreundlichen Saatenmischungen

Baumpatenschaften

Pflanzen von Bäumen im eigenen Garten oder Übernahme einer Baumpatenschaft auf öffentlichen Flächen

Weitere Informationen und Anregungen zum Thema grüne Strukturen in der Stadt:

Wo ist eine Dachbegrünung möglich? Gründachkataster der Stadt Lippstadt:
www.lippstadt.de/stadtraum/gruenes-lippstadt/klimaschutz-und-energieberatung/european-energy-award/gruendachkataster

Informationen zu Klimafolgen vom Umweltbundesamt:
www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/klimafolgen-anpassung

Informationen zu allen Themen rund um die Natur von der Deutschen Umwelthilfe:
www.duh.de/themen/natur

Informationen zu insektenfreundlichen Gärten und weiteren Umweltthemen:
www.bund.net

Viele Mitglieder im Klimabündnis Lippstadt engagieren sich bereits für mehr Grün in der Stadt und freuen sich über Unterstützung und Interesse!

Jetzt teilnehmen

Ist unsere Stadt eine „Grüne Lunge“? Jetzt an unserer Umfrage
teilnehmen und einen Beitrag zu mehr Grün in der Stadt leisten. 

Zur Teilnahme