Entwicklung des
KLIMABÜNDNIS LIPP
STADT

28.11.2020: Auftaktveranstaltung

Auftaktveranstaltung zur Gründung des Klimabündnis Lippstadt

Die Stadt Lippstadt hat am 28.11.2019 unter dem Motto „Lippstadt kann mehr“ zur Gründung des Klimabündnisses alle interessierten Lippstädterinnen und Lippstädter eingeladen, die sich aktiv für mehr Klimaschutz einsetzen möchten.

Bei der Auftaktveranstaltung wurde über die Ziele des Klimabündnisses und über den Anspruch an die Bündnispartner informiert. Durch die Präsentation von guten Maßnahmen und Beispielen für mehr Klimaschutz in Lippstadt wurden Impulse für neue Projekte gegeben. Die Vernetzung der verschiedenen Zielgruppen, die sich gemeinsam für mehr Klimaschutz in Lippstadt einsetzen, wurde bei der Auftaktveranstaltung initiiert.

Die Stadt Lippstadt hat in den vergangenen Jahren in ihrem eigenen Wirkungsbereich schon viel im Klimaschutz erreicht, wie die energetische Sanierung vieler städtischer Gebäude, die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED, energiesparende Klärtechnik, die fußgänger- und fahrradfreundlich gestaltete Altstadt, die Errichtung einer Klimaschutzsiedlung und die allgemeine Sensibilisierung der Bevölkerung – vom Grundschüler bis zum Hauseigentümer. Somit konnte ein Beitrag zu einer nachhaltigen Energiepolitik auf kommunaler Ebene geschaffen werden. Dreimal ist Lippstadt vor diesem Hintergrund in den letzten zehn Jahren bereits als Europäische Energie- und Klimaschutzkommune ausgezeichnet worden.

Eine Aufgabe für die gesamte Stadtgesellschaft

Doch Klimaschutz ist eine Aufgabe für die gesamte Stadtgesellschaft. Somit gibt es noch einiges zu tun, was mit vielen Akteuren auf den Weg gebracht werden soll. Vor diesem Hintergrund stand die Auftaktveranstaltung für das Klimabündnis, denn nur wenn die Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen, Vereine, ehrenamtliche Initiativen und alle relevanten externen Akteure aktiv werden, kann mehr erreicht werden. Mit dem Klimabündnis sollen Ideen für mehr Klimaschutz gebündelt und Aktionen angeschoben werden, um gemeinsam Klimaziele zu erreichen.

Zur Auftaktveranstaltung kamen ca. 200 interessierte Personen aus der Bürgerschaft, von Vereine, Institutionen, Schulen, Unternehmen, Parteien, usw., um sich über die Idee des Klimabündnisses und die weiteren Schritte zu informieren. Die große Resonanz und das breit gefächerte Spektrum der Anwesenden stimmte die Verantwortlichen in der Stadtverwaltung optimistisch, dass es zu einem großen Bündnis aus Engagierten für mehr Klimaschutz in Lippstadt kommt. Bereits vor der Auftaktveranstaltung hatten Privatleute, Vereine und Unternehmen ihr Interesse am Klimabündnis signalisiert, während der Veranstaltung kamen zahlreiche weitere dazu, so dass nach dem Kick-off bereits ca. 50 Mitglieder aus allen Bereichen der Stadtgesellschaft registriert waren.  

12.01.2020: Neujahrsempfang

Neujahrsempfang der Stadt Lippstadt - Offizielle Gründung des Klimabündnis Lippstadt

Der Beginn des neuen Jahres und eines neuen Jahrzehnts wurde symbolisch gewählt, um das Klimabündnis Lippstadt offiziell zu gründen. Beim Neujahrsempfang der Stadt Lippstadt stellten sich Akteure des Klimabündnisses aus allen Bereichen der Gesellschaft vor und berichteten über ihre Motivation für mehr Klimaschutz. Die öffentliche Veranstaltung konnte auch für die Anwerbung weiterer Mitglieder für das Klimabündnis Lippstadt genutzt werden.

06.02.2020: Mitgliederversammlung

Die erste Mitgliederversammlung

Zum ersten nach der offiziellen Gründung des Klimabündnisses Lippstadt sind die Mitglieder in die Aula des Hansekollegs zusammengekommen. Rund 70 Mitglieder- darunter neben Privatpersonen auch Vertreter von Unternehmen, Vereinen, Parteien, Behörden – tauschten sich über Ideen, Vorgehensweisen und die grundlegenden Ziele des Klimabündnisses aus.

Nach der Begrüßung durch Fachbereichsleiter Heinrich Horstmann und Birgit Specovius vom Fachdienst Stadtplanung und Umweltschutz konnten sich die Mitglieder erstmal untereinander vorstellen und über ihre Wahrnehmung zum Bewusstsein für den Klimaschutz in ihrem persönlichen Umfeld berichten. Dabei reichten die Meinungen von einem „guten Bewusstsein“ über „noch Luft nach oben“ bis zu einer eher schlechten Bilanz – zum Beispiel bei der Verschwendung von Lebensmitteln.

Im Anschluss formulierten die Teilnehmenden konkrete Ideen und Initiativen, die das Klimabündnis durchführen soll. Dafür wurden während des Treffens entsprechende Arbeitskreise zu den Themen „Natur und Freiflächen“, „Mobilität“, „Verhalten, Konsum und Bildung“ sowie zu „Energieeffizienz und erneuerbare Energien“ eingerichtet. Die Arbeitskreise werden mit Expertenwissen aus der Verwaltung unterstützt, die konkrete Umsetzung soll aber bei den Mitgliedern liegen. Als Ideen standen unter anderem unverpacktes Einkaufen, mehr Blühwiesen bzw. grüne Infrastruktur oder auch Car-Sharing-Angebote auf der Agenda. Ein nächstes großes Treffen des Klimabündnisses ist für den Herbst geplant – dann an einem Samstag, um mehr Zeit für die Ausarbeitung von Ideen zu haben.

Mitglied werden

Klingt gut? Werden Sie jetzt Mitglied im Klimabündnis Lippstadt und helfen Sie uns,
Klimaschutzprojekte auf den Weg zu bringen!

Jetzt teilnehmen