Termin Info:
  • 20. Juni 2022
  • 18:00 - 19.30
  • online

Details

Starkregen, Überschwemmung, Rückstau, aber auch Hitze und Trockenheit- was muss ich tun? Wie kann ich meine Immobilie vor den Folgen des Klimawandels schützen? Bei heftigen Gewittern und Starkregenereignissen kann sich Wasser auf versiegelten Straßen und Hofflächen aufstauen und von außen in Gebäude eindringen.

Außerdem kann bis auf Höhe des Straßenniveaus, der sogenannten Rückstauebene, aufgestautes Abwasser aus dem Kanal über Ablaufstellen in tiefgelegene Räume fließen, wobei oft große Schäden entstehen. Andererseits werden die Sommer immer heißer. Gerade, wer in der Stadt lebt, wo sich die Hitze staut, lernt allmählich, den Sommer zu fürchten, denn in Deutschland haben nur die wenigsten Häuser ein eingebautes Kühlsystem. Um das Zuhause trotzdem kühl zu halten, müssen Eigenheimbesitzer aber nicht gleich eine teure Klimaanlage installieren, die Strom frisst und der Umwelt schadet. Einige Tricks können gegen sommerliche Hitze helfen.

Eine Möglichkeit sich vor Hitze zu schützen und Regen aufzunehmen ist die Begrünung von Dächern. Bei einer extensiven Begrünung sorgen extrem robuste Pflanzen dafür, dass Sie so gut wie keine Arbeit mit dem Gründach haben. Diese und andere Tipps hat der Referent der Verbraucherzentrale, Klaus Röring.

Veranstalter: Energieberatung der Stadt Lippstadt in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Lippstadt

Referent:       Klaus Röring

Anmeldung:  Interessierte können sich über energieberatung@lippstadt.de anmelden. Kurz vor der Veranstaltung bekommen alle Teilnehmenden einen Link zugeschickt. Die Veranstaltung wird online über die Plattform Cisco WebEx stattfinden.

Die Teilnahme ist kostenfrei.